Projekte


2017

Hohe Gehälter und Altersversorgungsbezüge von Managern erhitzen immer wieder die Gemüter. In 2017 wurden in Gesellschaft und Politik vermehrt gesetzgeberische Maßnahmen zu einer Begrenzung gefordert. Dass solche Zahlungen schon nach geltendem Recht nicht ohne Weiteres als Betriebsausgaben abziehbar sind, hat Institutsleiter Dr. K. Jan Schiffer anhand von Gesetzgebung und Rechtsprechung in der Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling (BC 04/2017, S. 159 ff.) verdeutlicht. Marcus Rohwetter hat diesen Begründungsansatz von Dr. Schiffer in seinem ZEIT-Artikel vom 04. Mai 2017 positiv aufgegriffen, ebenso wie ein Beitrag der WirtschaftsWoche vom 10.11.2017.


2016

IMG_9089Nach Fertigstellung der Neuauflage des „großen“ Stiftungsbuches (s.u.) wurde Insitutsleiter Dr. K. Jan Schiffer mehrfach darauf angesprochen, ob es nicht zur Stiftungserrichtung ein kleines Einsteigerbuch gebe. So entstand mit freundlicher Unterstützung durch den zerb Verlag eine zugleich für das PHR Praxisinstitut herausgegebene kurze Schrift mit Praxishinweisen für interessierte Laien und potenzielle Stifter.

 

 

 

9783956610301_mDie aktualisierte und erweiterte 4. Auflage des von Dr. K. Jan Schiffer herausgegebenen Stiftungsbuches „Die Stiftung in der Beraterpraxis“ erschien im Jahr 2016 beim zerb Verlag.

 

 

 

 


2014

Steuerprüfung und BetriebsprüfungIn Kooperation mit der Unternehmer Medien GmbH erschien Ende 2014 mit „Steuerprüfung und Betriebsprüfung“ von Dr. K. Jan Schiffer ein erster Band der PHR-Schriftenreihe. Mit dieser Schrift, die auf seinem 2009 im Verlag von C. H. Beck erschienenen Ratgeber zur Steuerprüfung fußt, gibt der Autor vor allem Mittelständlern und Selbstständigen, aber auch Privatleuten Hilfen an die Hand, um trotz „Steuerchaos“ auf Augenhöhe mit den Finanzbeamten und in der Sache gelassen zu bleiben.

E005825

Testamentsvollstreckung ist eine anspruchsvolle Dienstleistung, die nicht selten auch erhebliche Haftungsgefahren mit sich bringt. Es steht außer Frage, dass eine derart anspruchsvolle Tätigkeit auch angemessen zu vergüten ist. Mit den Einzelheiten befasst sich das von Dr. K. Jan Schiffer, Eberhard Rott und Matthias Pruns herausgegebene Buch „Die Vergütung des Testamentsvollstreckers“, erschienen 2014 im zerb Verlag.


2013

Im Jahr 2013 erschien die nunmehr dritte Auflage des von Dr. K. Jan Schiffer herausgegebenen Stiftungsbuches „Die Stiftung in der Beraterpraxis“ beim zerb Verlag. Die Ausrichtung als Buch für die Praxis hat sich bewährt. Deshalb haben Schiffer und seine Mitautoren versucht, noch mehr auf die Bedürfnisse derjenigen Stiftungsberater einzugehen, die nicht als Rechtsanwälte zugelassen sind: Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Banker, Stiftungsmanager, Financial Planer, Anlageberater, Unternehmensberater etc. Ergänzt wird das Buch durch aktuelle Informationen auf dem Stiftungsportal www.stiftungsrecht-plus.de.


2011

Die Ereignisse in Fukushima werden nicht ohne Einfluss auf die Risikobewertung bleiben. Die Ereignisse nötigen zu grundsätzlichen Erwägungen. Lesen Sie dazu den Kommentar von Schiffer. Dem Beck-Verlag sei für das pdf herzlich gedankt.


2009

SteuerprüfungIm Jahr 2009 wurde endlich (!) die Untersuchung zum Thema Steuerprüfung abgeschlossen und deren Ergebnisse in einem kleinen Buch zusammengefasst.

Thema war in 2009 auch die Haftung von Ratingagenturen:

Hier ist dazu der ausführliche Fachaufsatz, der in Zusammenarbeit insbesondere mit dem Mitglied in unserem wissenschaftlichen Beirat Herrn Dr. Gerhard Wildmoser entstanden ist.


2006

In 2006 kam die Anfrage, angesichts der gegenwärtigen Erbschaftswelle die Möglichkeiten und Risiken für Erblasser und Erben aufzuarbeiten und in leicht verständlicher Form darzustellen. Das Ergebnis dazu, was Privatleute und Unternehmer zum Testament wissen sollten, wurde ebenfalls als kleines Buch auch für Laien vorgelegt.

Als Ergebnis eines weiteren Projektes aus dem Jahre 2006 ist zudem das Buch „Baurecht in der Praxis“ erschienen.


2005 

Als Ergebnis zweier Projekte aus den Jahren 2005 sind die beiden Taschenbücher „Ehevertrag“ und „Haftung“ Cornelsen erschienen. (Beide in Neuauflage 2007!)


2004

Als erstes grundlegendes Projekt ist ein umfangreiches Buch erschienen:

Schiffer/Rödl/Rott(Hrsg.),Haftungsgefahren im Unternehmen – Ein Handbuch für Führungskräfte und deren Berater“ Über 50 Autoren haben in diesem Buch das Thema Haftung und Risiko in Unternehmen für die Praxis behandelt.